Martin Bläse · Silberschmiedemeister


KULT·UR·SPRUNG-Klangmobiles

KULT-UR-SPRUNG - Klangmobiles

Neu: «Delphine im Wind»
Delphin c Delphin g Delphin e Delphin g Delphin a
Delphin c Delphin d Delphin e Delphin g Delphin a
Kleine Klangspiele mit Klangdreieck aus Alpaka in der dreigestrichenen Oktave mit Bergkristallkugel,
aufgehängt an einem reißfesten Stahlseil aus dem Juwelierbedarf.
Zu jedem Ton gibt es einen anderen Delphin aus Titan, eine Tasche (ohne Abbildung) und eine Holzkugel als Griff.
Als Zubehör gibt es passende Wandkonsolen oder Dreiecksrahmen für die Verwendung als Windspiel.
Die Klangdreiecke sind behandelt mit einem Anlaufschutz für den Innenbereich.
An der wetterfesten Version wird noch gearbeitet.
«Delphin im Wind» nach Auswahl wie oben 135,- €
Fünf Stück pentatonisch im Set wie oben, wunderbar für Gruppenarbeit   620,- €
Andere Töne chromatisch, dreigestrichene Oktave 145,- €
Delphin mit TRIGON 169,- €
Wandkonsole 29,- €
Dreiecksrahmen für Windspiel (statt der Holzkugeln) incl. Montage 35,- €



Klangmobile «Sonne und Mond»

«Sonne und Mond»
cis1-gis1-cis2
375,00 €
Klangprobe

Die Idee
Nicht so sehr von der Form aber doch von ihrer Bewegung
haben mich die Klangmobiles immer wieder an Planetensysteme erinnert,
und so kam ich auf die Idee, ganz bewußt einmal ein solches zu gestalten.
Ich bin auch schon oft gefragt worden, ob ich meine Klangobjekte auch auf Planetentöne stimme.

Wenn man die Umlaufzeit der Erde um die Sonne so lange oktaviert
bis man in den hörbaren Bereich kommt, erhält man ein «cis».
Das Gleiche mit der Umlaufzeit des Mondes um die Erde ergibt ein «gis».
So entschied ich mich für die Tonfolge cis’ – gis’ – cis’’, die zusammen sehr schön harmonisch klingen,
weil sie zugleich auch mit der Obertonreihe übereinstimmen.
Für das Mobile sind die Töne in der Regel an die temperierte Stimmung angepaßt,
aber auch «echte» Planetentöne sind möglich

Die Gestaltung
Der Mond aus silberfarbenem Alpaka kreist um die Erde aus Bronze,
die durch das Ausglühen jedesmal eine andere Färbung bekommt.
Sie sind verbunden mit einem schwarzen Teil aus Eisen, die Nacht.
Gemeinsam kreisen sie um die Sonne aus hellroter polierter Bronze,
die mit ihnen durch einen Sonnenstrahl aus poliertem Messing verbunden ist.

Pflege und Spiel
Es empfiehlt sich das Mobile vor Feuchtigkeit zu schützen und auch möglichst wenig anzufassen.
Die blanken Metallteile kann man mit einem handelsüblichen Messingputzmittel pflegen.
Allerdings schadet eine Patina dem Klang nicht.
Am schönsten klingen die Dreiecke, wenn sie am spitzen Winkel angeschlagen werden
und wenn man sich die Zeit nimmt, so lange zuzuhören, bis sie ganz verklungen sind.
Das dauert bis zu zwei Minuten.

Weitere Mobiles:

Klangmobile «Dreiklang»

Klangmobile «Sternenstaub»

Klangmobile «Bambini»

«Dreiklang»
f1-a1-c2
370,00 €
«Sternenstaub»
a-a3-c4-d4-e4-g4-a4
525,00 €
«Bambini»
 f3-g3-a3-h3-cis4-dis4-f4
440,00 €

Einzelstücke
Klangmobile «Zwei Ringe» Klangmobile «Fly with me»
«Zwei Ringe»
e1-h1-e2
460,00 €
«Fly with me»
c1-f1-a1
810,00 €


Mobile-Objekte (Einzelstücke)
Klang-Objekt «Hüterin der Quelle» Das Herz-Klangmobile von Martin Bläse Klangmobile «Maiglöckchen» mit Licht
«Hüterin der Quelle»
f2-e2
1.500,00 €
«Herz-Klang-Mobile»
d1-f1-g1-a1-c2
1.230,00 €
«Maiglöckchen»
a1-c2-d2-e2-g2-a2-c3-d3
1.650,00 €

Ältere Beispiele (Verkauft)

Klangmobile «Cello»

Klangmobile «Fische»

Klangmobile «Kathedralenfenster»
«Cello»
c-g1-d2-a2
«Fische»
fis1-c2-h2-e2
«Kathedralenfenster»
g1-g2-d3-g3-h3-d4-f4



Weitere Mobiles und Anregungen für eigene Ideen finden Sie bei den Videos

Klangdreiecke einzeln
aus Alpaka (Neusilber), Bronze poliert oder Bronze natur · ohne Schlegel
aufgehängt an einem Speziallederband 30 cm
(Für Klangproben bitte die als Link markierten Töne anklicken)

Ton
Breite
Preis
c, cis, d, dis,  38 - 35 cm 120,00 €
e,  f, fis, g, 34 - 31 cm 115,00 €
gis, a, b, h, 30 - 28 cm 110,00 €
c1, cis1, d1, dis1, 27 - 24 cm 105,00 €
e1 f1, fis1, g1, 24 - 22 cm 100,00 €
gis1, a1, b1, h1, 21 -19 cm 95,00 €
c2cis2, d2, dis2, 19 - 17 cm 90,00 €
e2, f2, fis2, g2, 16,5 - 15 cm 85,00 €
 gis2, a2, b2, h2, 14,5 - 13 cm 80,00 €
c3, cis3, d3, dis3, 13 - 11,5 cm 75,00 €
e3, f3, fis3, g3, 11,5 - 10,5 cm 70,00 €
gis3, a3, b3, h3, 10 - 9 cm
65,00 €
c4, cis4 und höher kleiner als 9 cm
60,00 €
Die Größenangaben sind nur ungefähre Richtwerte.
Verbindlich ist die Tonhöhe.
Größere Dreiecke auf Anfrage.

Zubehör
Klangmobile mit Taschen

Verbindungsteile/ Träger für individuelle Mobiles
Naturmaterial (z.B. Bambus) 20,00 €
Messing, Eisen 35,00 €
Bronze, Alpaka 45,00 €
Passender Schlägel 15,00 €
Maßgeschneiderte Taschen je 10,00 €
Ersatz-Lederband Freiumschlag



Das Klangdreieck

KLANGDREIECK® ist ein vom Heilpraktiker und Klangtherapeuten Ulrich Leipski geschützter Name.
Freundlicherweise hat er mir gestattet,
diese Klangobjekte, die ich seit 1994 baue, auch weiterhin so zu nennen.

Das Klangdreieck ist ein relativ unbekannter Klangkörper,
da es in dieser Form nur in Einzelarbeit in der KULT·UR·SPRUNG-Werkstatt hergestellt wird.
Es ist ein flaches Stück gehämmertes Metall (Bronze oder Alpaka)
in Form eines rechtwinkligen, gleichschenkligen Dreiecks.
Am rechten Winkel aufgehängt und am spitzen Winkels angeschlagen
erzeugt es einen intensiven Klang, der bis zu zwei Minuten anhält
und durch die Drehbewegung eine interessante Schwebung bekommt.

Entstehung
Am Anfang stand nicht etwa eine abstrakte Idee,
sondern einfach die Entdeckung, wie gut ein dreieckiger Metallrest klingt.
Trotz meiner Erfahrungen mit den Klangschalen dauerte es noch mehrere Jahre,
bis ich die Klangqualität so optimiert hatte, wie ich es heute herstelle.
Materialauswahl, Materialstärke, Hämmern, Glühen, Abkühlen, Schleifen, Polieren,
all das wirkt sich auf den Klang aus.
Dann habe ich Erfahrungen gesammelt, wie ich es stimmen kann.
Die Tonhöhe hängt von der Größe ab.
Ich stelle die Dreiecke in fünf Oktaven her
mit einer Größe von etwa 10 bis 42 cm Kantenlänge.
In Ausnahmefällen baue ich die Dreiecke auch größer oder kleiner.
Ich verwende die klingenden Dreiecke einzeln, für Mobiles
und für die Gestaltung meiner eher figürlichen Klangobjekte.

Trigone
TRIGONE sind Dreiecke, die nach Planetentönen gestimmt sind.
Ich biete sie seit Oktober 2014 an im Frequenzbereich
von 1009,76 Hz (Sonne) bis 1819,44 Hz (siderischer Mond)

Einsatzmöglichkeiten

Meditation
Die langanhaltenden Klänge sind ähnlich wie die von Klangschalen
sehr gut zur Einstimmung und zum Ausklang von Meditationen geeignet.

Therapie
Sie eignen sich als beruhigende und entspannende Instrumente zum Zuhören,
aber auch für ein interaktives Zusammenspiel zu zweit oder in einer Gruppe.
Durch die Drehbewegung fordern und fördern sie auch die Aufmerksamkeit und die Feinmotorik.

Musik
Die Töne sind genau abgestimmt und eignen sich daher auch sehr gut für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten.
Ich stimme sie in der Regel mit a= 440 Hertz, aber auch andere Töne sind möglich.

Atmosphäre
Nicht nur die Klänge tragen zur Verbesserung der Raumatmosphäre bei,
sondern auch die Optik und die Bewegung.
Wenn man das Dreieck anleuchtet, gibt es ein reizvolles Spiel von Lichtreflexen und Schatten.

Experimente
Die schöpferische Freiheit kennt keine Grenzen,
und ich freue mich daran, wenn sich jemand von dem Dreieck inspirieren läßt,
etwas ganz Neues zu entwickeln.

Martin Bläse ·
Hansühn · Bungsbergstraße 4 · 23758 Wangels
Telefon 043 82/ 92 67 110 · Fax 
043 82/ 92 67 113 · Werkstatt 043 82/ 92 09 858
Impressum