Martin Bläse · Silberschmiedemeister

Museumswerkstatt
«Gürtlerei und Silberschmiede»

auf dem Museumshof Lensahn über der Schmiede

Museumsschild von 1999 mit dem Original Firmenschild von E. Uwe Bläse

Das Berufsbild
Gürtler und Silberschmiede fertigen Gebrauchs- und Ziergegenstände aus Bunt- und Edelmetallen in alter Handwerkstradition.
Diese Museumswerkstatt dokumentiert die Entwicklung über drei Generationen Metallgestaltung:
Von Haushaltsgeräten, Kunst am Bau, Kirchenausstattung bis hin zu Klangobjekten und Instrumenten.

Drei Generationen Metallgestaltung
Emil Uwe Bläse Uwe-Volkhard Bläse Martin Bläse
Der Werkstattgründer
Gürtlermeister
Emil Uwe Bläse
*1901 +1997

Er wurde am einsamen Nordseedeich bei Langwarden/ Butjarding als Sohn des Elektromechanikers Johann Bläse geboren. Bei ihm hat er auch den Beruf erlernt. Nach Wanderjahren in der Jugendbewegung und Heirat gründete er die Werkstatt in Gruiten bei Wuppertal. Von hier aus  belieferte er vorwiegend Kunstgewerbegeschäfte.
1937 Kauf des Grundstücks am Trammer See, Bau des Hauses und Umzug nach Plön.
Nach Unterbrechung durch den Krieg entstanden viele Beleuchtungskörper für Kirchen und öffentliche Bauten, so z.B. im Rittersaal des Plöner Schlosses und in der Nikolaikirche in Plön.
Auch im hohen Alter noch in der Werkstatt tätig: Restaurierung von Kristalllüstern, Anfertigung von Repliken historischer Wandblaker und von zahllosen kleinen getriebenen Wappenschildern der verlorenen ostdeutschen Städte und Gemeinden.
Der Nachfolger
Gürtlermeister
Uwe-Volkhard Bläse
*1932

Nach dem Besuch der Oberschule in Plön bis zur Mittleren Reife folgte die Ausbildung im väterlichen Betrieb. Danach Wanderjahre und Studium an der Akademie für Bildende Künste in München. Nach Heirat und Meisterprüfung Rückkehr in den Betrieb des Vaters. 1973 Übernahme des Betriebes.
Schwerpunkt der Arbeit: Kirchengeräte, Beleuchtungs-körper, Kunst am Bau, Einzelanfertigungen von Kerzenleuchtern und Gefäßen. Eine besondere Spezialität war das “Plöner SchmiedeZinn”. Ständig auf der Suche nach elementaren Form- und Stil-Beispielen, nach bestmöglicher Selbstinterpretation der angefertigten Gegenstände: “Sprache der Dinge”

1993 Verkauf der Gürtlerwerkstatt an Kai-Uwe Laas, einem ehemaligen Mitarbeiter, der schon seine Ausbildung hier gemacht hat. 2005 Umfirmierung zur Laas GmbH

2009 wird Raymond Dreyer Teilhaber  und 2011 alleiniger Gesellschafter der Laas GmbH.  Um den gestiegenen Anforderungen gerecht werden zu können,  verlegt er den Geschäftssitz 2014 nach Trappenkamp.
Die dritte Generation
Silberschmiedemeister
Martin Uwe Bläse
*1962

Nach Erfahrungen als Jugendlicher in der väterlichen Werkstatt, absolvierte er eine Ausbildung zum Silberschmied in Kaufbeuren-Neugablonz, bildete sich künstlerisch und spirituell weiter bei Johannes-Heinz Löffler, legte 1992 die Meisterprüfung ab und begann ein Jahr später Klangobjekte zu bauen.
Seine Werkstatt  gründete er 1990 in Berlin.
Er lebt mit seiner Frau Ille in Hansühn, Gemeinde Wangels in Ostholstein.

Alles weitere finden Sie auf diesen Internetseiten.

Unsere Philosophie
Die Hand ist das älteste und wichtigste Werkzeug des Menschen.

Die Hände des Meisters

Sie ist auch im Computerzeitalter unentbehrlich,
will der Mensch nicht den direkten Kontakt zu den Dingen ganz verlieren.

Hand-Werk ist deshalb mehr als nur eine Art der Gütererzeugung, des Wirtschaftens neben anderen.
Mit dem Werk seiner Hände entfaltet sich der Mensch
und lernt, die Frage nach dem “Sinn des Lebens” selbst zu beantworten.
Ohne sinnliche Wahrnehmung, Berühren, Tasten, Begreifen, Gestalten ist das Leben sinn-los.
Darum ist die Bedeutung des Handwerkens zeitlos, für immer gültig.

Handwerksarbeit ist immer auch not-wendig,
ist Dienst am Menschen, in der Befriedigung seiner ganz persönlichen Bedürfnisse.


Das Museum
(einige Beispielbilder)
Arbeitsplatz E. Uwe Bläse Experimentelle Archäologie Silberschmiede
Gürtlerwerkbank
Arbeitsplatz Emil Uwe Bläse
Beispiel: Ziselieren
Experimentelle Archäologie
Suche nach den Wurzeln
Verbindung zum Ursprung

Steinzeit - Wikingerzeit
Silberschmiedewerktisch
Arbeitsplatz Martin Bläse
Tischplatte Alter und Herkunft unbekannt,
 zuvor Otto Schneider, davor G. Czauderna, beide Berlin
rechts: Die Vier-Generationen-Vitrine
Gongausstellung Ausstellunsstücke
Gongausstellung
Messing Emil Uwe Bläse 30er Jahre, Titan Martin Bläse 2015,
Messing, 1. Gong von Martin Bläse begonnen 1988, fertiggestellt 1994
Unten: Chinesischer Gong, Versuch einer Reparatur,
Paiste-Gong von J.H. Löffler, nach Brandschaden wiederhergestellt
Werke der Meister 1930-2015
und Arbeiten von Gesellen, Lehrlingen und Praktikanten
aus Messing, Kupfer, Silber, Zinn und anderen Metallen

1999 gründete Uwe-Volkhard Bläse aus der Werkstatt seines Vaters und seiner verbliebenen Silberwerkstatt
das WerkstattMuseum Gürtlerhof Plön, um damit das Lebenswerk seines Vaters zu würdigen
und um auf die kulturelle Bedeutung kunsthandwerklicher Metallgestaltung aufmerksam zu machen.
Einige Jahre später mußte das Museum wieder schließen, da die Räumlichkeiten anders genutzt werden sollten.
Seitdem waren die wertvollen Werkstücke und Werkzeuge unterwegs auf einer Odyssee quer durch Ostholstein.
2014 hat der Museumshof Lensahn einen geeigneten Raum zur Verfügung gestellt,
in dem Martin Bläse mit diesen und anderen Exponaten die Museumswerkstatt Gürtlerei und Silberschmiede einrichtet.


Kontakt
Silberschmiedeschild

Museumswerkstatt

Gürtlerei und Silberschmiede

Museumshof Lensahn · über der Schmiede · Prienfeldhof · 23738 Lensahn
Ausstellung und handwerkliche Vorführungen
Von April bis September Donnerstag und zu den Museumsfesten
von 11-13 und 14-18 Uhr
Tel. 0174/ 360 74 51
www.museumshof-lensahn.de


Silberschmiede und Klangwerkstatt
Martin Bläse · Silberschmiedemeister
Hansühn · Bungsbergstraße 4 · 23758 Wangels
Telefon 043 82/ 92 67 110 · Fax 
043 82/ 92 67 113 · Werkstatt 043 82/ 92 09 858
Montag bis Donnerstag von 15-18 Uhr, bitte vorher anmelden
www.kult-ur-sprung.de

Laas GmbH
Werkstatt für Metallgestaltung

Raymond Dreyer · Metallgestaltermeister
Industriestraße 17 · 24610 Trappenkamp
Montag bis Freitag 7.30 - 16.30 Uhr
Tel. 043 23/ 90 444 55
www.laas-gmbh.de

Martin Bläse ·
Hansühn · Bungsbergstraße 4 · 23758 Wangels
Telefon 043 82/ 92 67 110 · Fax 
043 82/ 92 67 113 · Werkstatt 043 82/ 92 09 858
Impressum